SoVD Hamburg

Sie befinden sich hier: Sozialverband Deutschland e.V. > SoVD HH News


SoVD HH News

Flexirente

Am vergangenen Samstag, 1. Juli 2017, ist das Herzstück der Flexirente in Kraft getreten: Eine jährliche Grenze mit stufenloser Anrechnung ersetzt die monatlichen Hinzuverdienstgrenzen. Teilrenten können künftig in individueller Höhe bezogen werden. Der Kritikpunkt: Betroffenen drohen Rückzahlungen. Unsere Sozial-Info erklärt kurz und knapp die Neuregelungen.

Weiter lesen

SoVD-Song

Anlässlich des 100-jährigen Bestehens des SoVD Hamburg 2017 haben wir es uns nicht nehmen lassen eine Jubiläums-CD pressen zu lassen. Neugierig? Dann klicken Sie auf den nachfolgenden Link und sichern Sie sich den SoVD-Song jetzt als kostenfreien mp3-Download.

Weiter lesen

Ausgezeichnet: Ehrenamt 2017

Unsere Ehrenamtlichen – ohne sie wäre der Hamburger SoVD nicht denkbar. Ehrenamtliche machen ihn erst stark! Denn die Ehrenamtlichen kümmern sich in den Stadtteilen darum, dass die Menschen mit dem Namen Sozialverband Deutschland das Eintreten für soziale Gerechtigkeit verbinden. Sie organisieren Fahrdienste zu Ärzten und Behörden, machen Krankenbesuche und gratulieren bei Geburtstagen oder Jubiläen. Und sie schaffen Gemeinschaft, durch gesellige Treffen, Ausfahrten, Theaterabende, Fachvorträge oder Bingo-Nachmittage. Wer sich so für andere einsetzt, ist von der Sache überzeugt!

Weiter lesen

SoVD-Theaterabend: Woody Allen zum Jubiläum

Woody Allen ist in seinen Filmen ja immer ein Garant für absurde Komik. Was viele gar nicht wissen, Woody Allen hat nicht nur unzählige Filme ins Kino gebracht, sondern auch viele Theaterstücke für die Bühne geschrieben. Eins davon, die Gesellschaftssatire „Tod“, zeigte die Theaterformation „Chamäleon“ am vergangenen Freitag im Luruper Stadtteilhaus. 

Weiter lesen

100 Jahre SoVD Hamburg

Anlässlich des 100-jährigen Bestehens des SoVD Hamburg lud Senatorin Dr. Melanie Leonhard zum Senatsempfang ins Hamburger Rathaus. 

Den Nachleseartikel, die Bildergalerie und eine Filmsequenz zur Veranstaltung finden Sie unter dem folgenden Link.

Weiter lesen

G20-Gipfel

In Hamburg hat sich ein Bündnis aus DGB, verschiedenen Naturschutzverbänden und weiteren zivilen Organisationen gebildet, das auch vom SoVD Hamburg unterstützt wird. Dieses breite Bündnis ruft am 2. Juli 2017 zu einer friedlichen Demonstration auf, an der wir uns beteiligen wollen. 

Weiter lesen

Bundestagsabgeordnete und Kandidierende auf dem Prüfstand

Wie stehen die Parteien zur Sozialpolitik, wofür stehen sie? Antworten dazu gab es bei dem „Wahlprüfsteine“-Abend des SoVD Hamburg, zu dem 130 Interessierte ins Berufsförderungswerk in Farmsen kamen. Auf dem Podium saßen die Staatsministerin Aydan Özoguz (MdB SPD), Anja Hajduk (MdB Bündnis 90/Die Grünen), Eckard H. Graage (Vorsitzender CDU Bezirksfraktion Wandsbek), Dr. Wieland Schinnenburg (MdHB FDP) sowie Fabio de Masi (MdEP DIE LINKE.).

Weiter lesen

Buchneuerscheinung: Altersarmut - Schicksal ohne Ausweg?

Bereits heute sind Millionen Ältere in Deutschland von Armut betroffen. In Zukunft wird die Zahl derer, die von der Rente nicht mehr leben können, noch deutlich steigen – höchste Zeit ­gegenzusteuern.

Weiter lesen

SoVD Hamburg spendet 500 EUR an „Madame Courage“

Mit teilweise nur sehr wenig Geld, dafür aber mit umso mehr Einsatz und Engagement, kümmert sich das Altonaer Projekt „Madame Courage“ darum, dass alleinerziehende Frauen ihr Studium zu Ende bringen können, ohne sich sorgen zu müssen, wie sie das Geld für Miete und das nötigste zum Leben aufbringen.

Weiter lesen

Süderelbeempfang 2017

Die Festrede von Klaus Wicher, 1. Landesvorsitzender SoVD Hamburg, anlässlich des alljährlichen Süderelbeempfangs der Bezirksversammlung und des Bezirksamtes Harburg am vergangenen Freitag, 28. April 2017, sowie weitere Impressionen zur Veranstaltung haben wir unter folgendem Link für Sie bereitgestellt.

Weiter lesen

Kernforderungen des SoVD zur Bundestagswahl 2017

Unsere Positionen zur Bundestagswahl am 24. September 2017 haben wir in acht Kernforderungen mit zentralen Fragen zur künftigen Sozialpolitik zusammengefasst, um unsere Standpunkte zur Diskussion zu stellen und mit den Kandidierenden für den Deutschen Bundestag ins Gespräch zu kommen.

Weiter lesen

SoVD Hamburg "Im Gespräch mit ..."

Klaus Wicher und sein Stellvertreter Peter Deutschland trafen sich in Kiel mit Margit Haupt-Koopmann (Vorsitzende der Geschäftsführung) und Dieter Herzfeldt (Geschäftsfeldleiter Ausbildung und Rehabilitation) von der Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit zu einem informellen Gespräch und tauschten sich zur aktuellen Lage auf dem Arbeitsmarkt aus. 

Weiter lesen

Ehrenamt ist dem SoVD eine Medaille wert

Klaus Wicher, 1. Landesvorsitzender SoVD Hamburg, holte persönlich die Hamburger Jubiläumsmedaille bei Ralph Thiemann, Leiter Hamburgische Münze, ab. 500 Exemplare sind eigens zum 100. Jubiläum geprägt worden. Mit ihnen sollen Hamburger SoVD-Mitglieder ausgezeichnet werden, die sich in ihrem ehrenamtlichen Engagement in besonderer Weise hervorgetan haben.

Weiter lesen

Festakt Kampagne "Lohngerechtigkeit"

Seit zehn Jahren kämpfen die Frauen im Sozialverband SoVD deutschlandweit für mehr Lohngerechtigkeit. Anlässlich des 10. Jahrestags der Kampagne lud der SoVD am 22. März zu einem Festakt in das Rote Rathaus in Berlin. Geladen waren neben vielen Delegierten aus den Landesfrauenräten auch Mitglieder der Bundesregierung, Sachverständige und Bündnispartner. Dabei wurde wieder einmal gefordert, endlich eine tatsächliche Lohngerechtigkeit für Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen zu schaffen. Edda Schliepack, Bundesfrauensprecherin im SoVd warnte: „Es geht nicht einfach nur darum, dass Frauen unter der ungleichen Bezahlung gegenüber Männern leiden. Im schlimmsten Fall wartet am Ende des Erwerbslebens die Altersarmut“. Auch die Hamburger SoVD-Landesfrauenbeauftragte Susanne Langhagel war dabei und tauschte sich mit ihren Mitstreiterinnen aus.

Zur Bildergalerie

Equal Pay Day 2017

In Deutschland verdienen Frauen im Durchschnitt noch immer 21 Prozent weniger Lohn als Männer. Das bedeutet, dass eine Frau fast fünfzehn Monate arbeiten muss, um dasselbe zu verdienen wie ein Mann in nur zwölf Monaten. Der Lohnunterschied zwischen Frauen und Männern ist damit in Deutschland deutlich höher als der EU-Durchschnitt, der bei 16 Prozent liegt. Hinzu kommt, dass Frauen öfter im Niedriglohnsektor beschäftigt sind, oft Teilzeit arbeiten und geringere Aufstiegschancen als Männer haben.

Weiter lesen

Reichsbund Stiftung spendet 10.000 Euro für Obdachloseneinrichtung in Hamburg

Menschlich, sozial, engagiert – nach dieser Maxime vergibt die Reichsbund Stiftung des Sozialverbands Deutschland (SoVD) jedes Jahr rund 70.000 Euro an Einrichtungen, die in besonderen Projekten Bedürftige betreuen. Im Fokus stehen Jüngere genauso wie Ältere, außerdem unterstützt die Stiftung Projekte für Kranke und Menschen mit Behinderung.

Am ersten März konnte nun Nikolas Borchert, Leiter der Einrichtung „StützPunkt für Obdachlose“, einen Spendenscheck über 10.000 Euro aus den Händen von Peter Winter, Geschäftsführer der Reichsbund Stiftung, entgegennehmen. „Was hier geleistet wird, ist vorbildlich und absolut einmalig in Deutschland“, lobt dieser die Arbeit, die hier vor Ort geleistet wird. Auch Klaus Wicher, 1. Landesvorsitzender des SoVD Hamburg und Initiator der Bewerbung um die Spende, machte sich ein Bild vor Ort. „Ich bin sehr froh, dass dieses Projekt gefördert wird. Denn hier wird genau das umgesetzt, wofür der SoVD steht.“

Weiter lesen

Sozialwahl 2017

Unsere Sozialversicherung lebt auch von der Beteiligung der Versicherten. Deshalb: Machen Sie mit und wählen Sie. Nur so bestimmen Sie die Besetzung der Verwaltungsräte der Krankenkassen, der sogenannten „Versichertenparlamente“. Sie entscheiden mit bei der Weiterentwicklung unseres Sozial- und Gesundheitswesens!

Weiter lesen

Jubiläumsfestschrift

Der Sozialverband Deutschland (SoVD) und damit auch der Landesverband Hamburg sind stolz darauf, in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen feiern zu können. 100 Jahre die eng verwoben sind mit der Deutschen Geschichte. Zu diesem Anlass hat der Sozialverband SoVD Hamburg nun eine 120 Seiten starke Festschrift herausgegeben.

Weiter lesen

SoVD-Inklusionspreis 2017: "Ausgezeichnet inklusiv. So muss Hamburg sein."

Unter der Schirmherrschaft von Dr. Melanie Leonhard, Senatorin für Arbeit, Soziales, Familie und Integration der Freien und Hansestadt Hamburg, verleiht der SoVD Hamburg anlässlich seines 100-jährigen Verbandsjubiläums 2017 zum ersten Mal den SoVD-Inklusionspreis „Ausgezeichnet inklusiv. So muss Hamburg sein.“ an besonders beachtenswerte inklusive Angebote aus dem breiten Spektrum des Hotel- und Gastgewerbes in der Hansestadt – in den beiden Kategorien "Beherbergung" und "Gaststätte".   

Weiter lesen

Ortsverbandswettbewerb

Sie alle sind ehrenamtlich aktiv, sind Ansprechpartner in den SoVD-Ortsverbänden und organisieren dort Treffen, Ausflüge und Veranstaltungen. Anfang März wurden verdiente Ehrenamtliche des SoVD Hamburg für ihr Engagement und ihre Überzeugungsarbeit geehrt.

Weiter lesen

SoVD-Kappenfest

Die Sträflingsfrau servierte Kaffee und Kuchen, ein alter Seebär sorgte für die richtige Stimmungsmusik und auf der Tanzfläche wurde es zeitweise richtig eng: Auch Hamburger können ordentlich Fasching feiern. Der Sozialverband SoVD Hamburg hatte Ende Februar zum Kappenfest geladen und rund 100 Senioren ließen es sich nicht nehmen, dabei zu sein.

Weiter lesen

Klaus Wicher zu Gast bei der Konferenz zur sozialen Spaltung

„Alt, Älter, Arm?“ – so lautete das Motto der 7. Konferenz zur sozialen Spaltung, die vor wenigen Tagen in der Schnittke-Akademie in Hamburg Altona stattfand. Rund 120 Interessierte nahmen an der Konferenz teil und informierten sich in Vorträgen, Diskussionsrunden und Workshops über die Entwicklung von Altersarmut in der Hansestadt. 

Weiter lesen

Klaus Wicher redet Klartext beim Neujahrsempfang der DGB Senioren

Vor wenigen Tagen war Klaus Wicher, 1. Landesvorsitzender des SoVD Hamburg, Gastredner beim Neujahrsempfang der DGB Senioren im Gewerkschaftshaus am Hachmannplatz. Wicher warf in seiner Rede einen Blick auf das Kommende und mahnte die Politik zu mehr Handlungsbereitschaft, um der Altersarmut in der Hansestadt die Stirn bieten zu können.

„Liebe Kolleginnen und Kollegen, Not entsteht, wo sich jemand verlassen, vergessen oder benachteiligt fühlt. Politik muss auf diese Menschen zugehen und ihnen Halt geben. Wir müssen überzeugend verdeutlichen, dass bei uns niemand zurückgelassen wird. Wir müssen Armut erfolgreich bekämpfen, Langzeitarbeitslosen helfen, einen Job zu finden und Altersarmut vermeiden: Das ist Aufgabe der Politik. Wenn für viele eine ordentliche Rente am Ende des Arbeitslebens herauskommen soll, dann müssen wir uns der sozialen Spaltung entschieden entgegenstellen! Und das werden wir! Der DGB mit seinen Mitgliedsgewerkschaften und der SoVD fordern einen Kurswechsel in der Arbeitsmarkt- und Rentenpolitik.

Weiter lesen

Der SoVD wird 100 Jahre alt

Der Sozialverband Deutschland kann stolz sein: In diesem Jahr feiert der Verband 100-jähriges Bestehen.

Gegründet kurz vor Ende des ersten Weltkriegs kümmerte sich derdamalige Reichsbund vor allem um die Witwen der gefallenen Soldaten, die vollkommen auf sich gestellt für den Lebensunterhalt der Familie verantwortlich waren und meist in Hunger und Not lebten. Im Lauf der Jahrzehnte entwickelte sich der Reichsbund, der sich Anfang des neuen Jahrtausends in Sozialverband Deutschland umbenannte, zum Sprachrohr und Unterstützer für Menschen am unteren Rand der Gesellschaft. Hier in Hamburg ist es vor allem der Kampf gegen Altersarmut, für Gleichberechtigung und die Rechte Behinderter, für die sich die vielen ehrenamtlichen Mitglieder sowie Fachjuristinnen und -juristen stark machen. So ein Ereignis soll natürlich auch gefeiert werden. Dazu hat sich der SoVD eine Vielzahl von Events einfallen lassen.

Weiter lesen

SoVD Hamburg fordert: Auch tagsüber Schutz vor Kälte für Obdachlose

Hamburg bietet von November 2016 bis Ende März 2017 ein Winternotprogramm für Obdachlose. Bisher können diese Menschen allerdings nur nachts der Kälte entfliehen. Tagsüber müssen die Nichtsesshaften die Unterkünfte wieder verlassen. Der SoVD fordert: einen Platz zum Aufwärmen brauchen diese Menschen auch tagsüber.

Da das Bezirksamt den Hauptbahnhof und den Platz im Südbereich neu gestalten wird, gibt es hier eine große Chance auch auf Belange von Nichtsesshaften einzugehen. Das bedeutet keine Verdrängung von Menschen in besonderen Problemlagen, wie in der Vergangenheit am Hansaplatz geschehen. Die dortige Drogenszene wurde in die angrenzenden Gebiete verdrängt, das Problem wurde verlagert. Das darf am Bahnhof nicht passieren. Der Senat darf die Not der Obdachlosen am Bahnhof nicht einfach nur geografisch verlagern, so dass sie sich zwei Straßen weiter wiederfindet. Das Prinzip „Aus den Augen aus dem Sinn“ darf nicht gelten.

Weiter lesen

Mit der Oma ins Theater

Bei den KulturistenHoch2 entdecken Jugendliche und bedürftige ältere Menschen gemeinsam in Hamburg Kultur. Ein Projekt, dass der SoVD gerne unterstützt.

Konzerte, Theater, Kinobesuche – alles Dinge, die Jung und Alt Freude schenken. Doch gerade Seniorinnen und Senioren sind oftmals vom Kunst- und Kulturgenuss ausgeschlossen. Denn, wer nur eine kleine Rente hat, muss genau auf den Cent schauen, Geld für eine teure Konzertkarte ist da nicht über. Die gemeinnützige Gesellschaft "Gemeinsam! Jung und Alt für Teilhabe und Lebensfreude" will dies in Kooperation mit dem Verein KulturLeben Hamburg ändern. Mit dem Projekt „KulturistenHoch2“ können Menschen ab 63 Jahren, mit einer Rente bis 1.000 Euro, Kinos, Konzertsäle, Museen oder Theater kostenlos besuchen.

Weiter lesen

Bei jedem Konzert zwei Freikarten für die KulturistenHoch2

Hardrocker von „Risin‘ Circle“ engagieren sich gegen Ausgrenzung und Altersarmut.

Dass auch Menschen, die schlichtweg zu arm sind, am kulturellen Leben in Hamburg teilhaben zu können, darum kümmert sich das Projekt „KulturistenHoch2“. Sie freuen sich, dass seit Anfang des Jahres die Hardrock-Band Risin‘Circle mit im Boot ist. Die spendablen Rocker werden künftig für ihre Konzerte in der Hansestadt je zwei Karten kostenlos an KulturistenHoch2 abgeben. Seit Anfang 2017 besteht die Kooperation mit dem Projekt, das sich aktiv für die Teilnahme an Kultur und gegen Ausgrenzung und Isolation bei Altersarmut einsetzt. Das erste Hamburger Konzert der Band findet statt am 4. März in Marias Ballroom, Lassallestraße 11, in Harburg.

Weiter lesen

Neujahrsempfang DGB Senioren Hamburg

„Wird die Altersarmut endlich gestoppt?" – Klaus Wicher vom Sozialverband SoVD Hamburg sprach am 26. Januar 2017 als Gastredner beim Neujahrsempfang der DGB Senioren Hamburg.

Weiter lesen

Neujahrsempfang DGB Bergedorf

„Auskömmliche Rente statt Altersarmut“ – Klaus Wicher vom Sozialverband SoVD Hamburg sprach am 20. Januar 2017 als Gastredner beim Neujahrsempfang des DGB Bergedorf.

Weiter lesen

Aufruf: Reichtum umverteilen – ein gerechtes Land für alle!

Seit Jahrzehnten nehmen soziale Ungleichheit, Unsicherheit und Ungerechtigkeit zu – weltweit und auch in Deutschland. Millionen Menschen sind von Erwerbslosigkeit oder Armut trotz Arbeit betroffen. Viele Alleinerziehende, Menschen mit Behinderung, Zugewanderte und andere Gruppen geraten immer mehr ins Abseits.

Das Bündnis „Reichtum umverteilen“, dem neben dem SoVD mehr als 30 zivilgesellschaftliche Organisationen angehören, fordert deshalb eine eine neue, gerechtere Politik!

Weiter lesen

Von der Pflegestufe zum Pflegegrad

Zum 1. Januar 2017 sind umfassende Änderungen in der Pflegeversicherung in Kraft getreten. Pflegebedürftigkeit wird neu definiert, das Verfahren zur Begutachtung von Pflegebedürftigkeit ändert sich und es gelten neue Leistungshöhen. Die Umstellung auf das neue Recht ist für viele Menschen mit Unsicherheiten verbunden. Wir geben im Folgenden Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Weiter lesen

Video: Altersarmut – Ursachen, Bekämpfung und Vermeidung

Die Zukunft der Rente und die Gefahr der Altersarmut sind Kernthemen der Bundestagswahl 2017. Deshalb informiert der SoVD im Rahmen seiner bundesweiten Kampagne „Lieber NICHT arm dran“ und schlägt konkrete Lösungen vor.

Gerade in der Hansestadt ist das Thema besonders brisant. Daher diskutierte der SoVD Hamburg am 29. November 2016 mit seinen Gästen im Hamburg-Haus in Eimsbüttel das Thema "Altersarmut: Ursachen, Bekämpfung und Vermeidung"

Zum Video

Veranstaltung: Ist die gesetzliche Krankenversicherung zukunftsfähig?

„Wir müssen zurück zu einer solidarischen Finanzierung der Krankenkassen, zu der auch Arbeitgeber paritätisch beitragen. Wir fordern eine einheitliche Bürgerversicherung“, leitete Brigitte Krebelder, 2. Landesvorsitzende des SoVD Hamburg.

Weiter lesen

Veranstaltung: Altersarmut in Hamburg

Klaus Wicher, 1. Landesvorsitzende des Hamburger Sozialverband Deutschland (SoVD), bedankt sich vor Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern bei dem Landesbezirksleiter von ver.di, Berthold Bose, für seine Initiative, die Gewerkschaften des DGB, Sozialverbände und Kirchen an einen Tisch geholt zu haben, um das Thema Altersarmut und dessen Bekämpfung in Hamburg anzugehen. Mit einem kenntnisreichen Vortrag über Ursachen, Auswirkungen und Gegenstrategien der Demontage der gesetzlichen Rente durch die Politik und interessierte Wirtschaftslobbyisten. Darüber, wie man Altersarmut bekämpft und vermeidet.

Weiter lesen

E-Scooter in Bussen: neue Mitnahmeregelung im HVV

Laut einer aktuellen Pressemitteilung des HVV, tritt zum 1. Januar 2017 eine HVV-weite Regelung zur Mitnahme von sogenannten „E-Scootern“ (Elektrotoller) in den Bussen der Verkehrsunternehmen in Karft.

Weiter lesen

Lohngerechtigkeitsgesetz – jetzt!

Der SoVD hat eine bundesweite Aktion mit Protestpostkarten gestartet. Unter dem Motto „Lohngerechtigkeitsgesetz – jetzt“ lädt der Verband seine Mitglieder dazu ein, sich an der Aktion zu beteiligen.

Weiter lesen

SoVD Hamburg zu Gast bei der Seniorendelegiertenversammlung Eimsbüttel

„Nichts ist so sicher wie das niedrige Rentenniveau. Aber damit müssen wir rechnen“, sagte Klaus Wicher als Gastredner auf der Seniorendelegiertenversammlung Eimsbüttel Mitte September. Der 1. Landesvorsitzende des SoVD Hamburg beantwortet damit die Leitfrage der Veranstaltung: „Haben wir das verdient?“ 

Weiter lesen

Deine Ideen für Hamburg 2030

Bis zum 30. September 2016 können Sie am Online-Dialog „Deine Ideen für Hamburg 2030“ teilnehmen und eigene Meinungen sowie Ideen in die Diskussion einbringen.

Weiter lesen

Das neue Behindertengleichstellungsgesetz: Barrierefreiheit kommt voran, viele Hürden bleiben aber

Im Juli 2016 trat das neue Behindertengleichstellungsgesetz in Kraft. Das Gesetz enthält Regelungen zur Barrierefreiheit. Es ist daher für Menschen mit Behinderungen besonders wichtig – denn Teilhabe gelingt nur, wenn Barrieren beseitigt sind oder aber schrittweise abgebaut werden.

Weiter lesen

Großdemonstration "CETA & TTIP stoppen!" - Redebeitrag von Klaus Wicher

In sieben Städten demonstrierten am vergangenen Samstag, 17. September 2016, zeitgleich 320.000 Menschen gegen CETA und TTIP.

Weiter lesen

SoVD Hamburg "Im Gespräch mit ..."

Prominenter, frei-demokratischer Besuch in der Geschäftsstelle des SoVD-Landesverbandes Hamburg: Katja Suding, Parteivorsitzende FDP Hamburg und Fraktionsvorsitzende der Hamburger Bürgerschaftsfraktion und Sebastian Seeger, Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Referent für Soziales, Arbeit und Integration. 

Weiter lesen

SoVD Hamburg "Im Gespräch mit ..."

„In Hamburg ist die Armut in den vergangenen Jahren und Legislaturperioden weiter angewachsen. Immer mehr Menschen werden von der Entwicklung der Konjunktur und des Arbeitsmarktes abgekoppelt und können nicht mehr oder nur sehr begrenzt an der Gesellschaft teilhaben“. Mit dieser Bewertung setzte Klaus Wicher, 1. Landesvorsitzender des SoVD Hamburg“, die Gesprächsreihe „SoVD im Gespräch …“ fort. In der sozialpolitischen Runde waren dieses Mal: André Trepoll, Fraktionsvorsitzender der CDU in Hamburg und deren sozialpolitische Sprecherin, Franziska Grunwaldt. Der SoVD Hamburg war vertreten durch: Klaus Wicher, 1. Landesvorsitzender, Peter Deutschland und Heike Schiller, beide sind Mitglieder im Landesvorstand.

Weiter lesen

SoVD Hamburg "Im Gespräch mit ..."

In der Machtzentrale der Hamburger Politik – im Hamburger Rathaus – setzte der SoVD-Landesverband Hamburg Ende August seine Reihe „Im Gespräch mit …“ im Rahmen eines sozialpolitischen Austauschs mit der SPD fort. 

Weiter lesen

Altersarmut: Bundesweite Informationskampagne gestartet

Damit der Lebensstandard im Alter erhalten bleibt, darf das gesetzliche Rentenniveau nicht weiter sinken, fordert der SoVD.

Weiter lesen

SoVD-Jahresempfang 2016

Unter dem Motto "Teilhabe sichern. Armut bekämpfen." lud der SoVD Hamburg Sozialsenatoin Dr. Melanie Leonhard sowie Vertreter aus Politik, Kirche, Wirtschaft, Verbänden und der Zivilgesellschaft am 8. Juni 2016 zum alljährlichen Jahresempfang ein. 

Weiter lesen

Mitglieder des OV Rahlstedt spenden für Kinder und Jugendliche

Schon traditionell konnte die Vorsitzende des OV Rahlstedt, Marlies Bussian (rechts im Bild), auch in diesem Jahr Klaus Banik, Vorsitzender des Vereins Förderung Rahlstedter Kinder und Jugendlicher, einen Scheck über 400 Euro überreichen.

Weiter lesen

Mitglieder des OV Langenhorn spenden für Sommerfest des „Jugendpark“

Die Mitglieder des OV Langenhorn haben gesammelt: 300 Euro für das Sommerfest des „Jugendpark“, eine Folgewohnunterkunft für Flüchtlingsfamilien.

Weiter lesen

Internationaler Weltkindertag

Jedes fünfte Kind in Hamburg ist von Hartz 4 abhängig. Doch was tun gegen Kinderarmut? Der SoVD Hamburg hat hierzu an verschiedenen Stellen Position bezogen. 

Weiter lesen

Veranstaltung: Flüchtlingspolitik

Auf Einladung des Sozialverbandes SoVD stellte Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz den ehrenamtlich Aktiven sowie den hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des SoVD Hamburg die Flüchtlings- und Integrationspolitik des Hamburger Senats vor.

Weiter lesen

Veranstaltung "Altersarmut verhindern – Rentenpolitik mit Weitblick"

„Die Rentenerhöhung ist gut. Aber sie darf nicht den sozialpolitischen Blick verstellen, mit strukturellen Reformen weiterzumachen“, fasst Klaus Wicher, 1. Landesvorsitzender des SoVD Hamburg, die SoVD-Diskussion „Altersarmut verhindern – Rentenpolitik mit Weitblick“ zusammen. 

Weiter lesen

Flüchtlingsdebatte

Derzeit kommen viele Menschen nach Deutschland, die unsere Hilfe brauchen. Sie kommen aus Syrien, Afghanistan oder dem Irak, aus Eritrea oder Pakistan. Sie sind geflohen, weil es nicht anders ging. Aus Krieg oder Hungersnot. Diese Menschen müssen wir unterstützen. In unserer Aktionsfibel "Der SoVD hilft Flüchtlingen." haben wir dazu "10 Ideen für die Umsetzung vor Ort" zusammengetragen.

Weiter lesen

Aktuelles aus der Rechtsprechung

Die Höhe der Hartz IV Regelbedarfe wird in einem Bundesgesetz neu ermittelt. Unter Umständen wäre dann ein rückwirkender Anspruch denkbar, wenn Betroffene gegen aktuelle Hartz-IV-Bescheide Widerspruch einlegen. Der SoVD Hamburg stellt dazu einen Muster-Widerspruch zur Verfügung.

Weiter lesen

4.600 Besucher kamen zur 17. AKTIVOLI-Freiwilligenbörse

Die diesjährige AKTIVOLI-Freiwilligenbörse war wieder ein voller Erfolg. Mehr als 4.600 Besucher kamen in die Handelskammer, um sich an den Messeständen von über 160 gemeinnützigen Organisationen über die Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements zu informieren.

Weiter lesen

Alles aus einer Hand: Das Rundum-Sorglos-Paket des SoVD Hamburg

Zusammen mit unseren Partnern bieten wir den Mitgliedern des SoVD Hamburg jetzt zusätzlich zu unserer Sozialrechtsberatung und -vertretung eine Reihe weiterer Beratungs- und Serviceleistungen an.

Weiter lesen

Weitersagen zahlt sich aus!

Werden Sie aktiv und empfehlen Sie den SoVD Hamburg weiter. Für jedes neu gewobene Mitglied bedanken wir uns bei Ihnen mit einer Tchibo-Geschenkkarte. Zusätzlich prämieren wir am Jahresende die drei erfolgreichsten Ortsverbände.

Weiter lesen

Jetzt noch günstiger: Ihre Familien-Mitgliedschaft im SoVD Hamburg zahlt sich aus!

Zum 1. Januar 2016 senken wir unseren Familienbeitrag. – Denn viel Schutz muss nicht viel kosten!

Weiter lesen

Patientenverfügung/Vorsorgevollmacht: Ab 2016 NEU im SoVD Hamburg

In der Landesgeschäftsstelle berät der SoVD Hamburg seine Mitglieder ab sofort auch rund um das Thema Patientenverfügung/Vorsorgevollmacht und setzt rechtsgültige Dokumente für Sie auf.

Weiter lesen

Hinweis: Über die Feiertage haben unsere Beratungsstellen geschlossen

Liebes SoVD-Mitglied,

wegen der Feiertage haben unsere Landesgeschäftsstelle und die Beratungsstellen in den Stadtteilen vom 24. Dezember 2015 bis einschließlich 31. Dezember 2015 geschlossen. 

Weiter lesen

SoVD spendet 500 Euro an die ZEA Rugenbarg

Der Kreisverband Hamburg West des Sozialverbands Hamburg (SoVD) spendet eine Summe von 500 Euro an die Zentrale Erstaufnahmeeinrichtung am Rugenbarg. Klaus Wicher übergab einen Scheck über 500 Euro an den Leiter der Einrichtung Jörg Theel vom DRK Kreisverband Mitte und Altona. Frank Schmitt, Wahlkreisabgeordneter für Osdorf, nahm an der Spendenübergabe teil und brachte seine Freude über die Unterstützung des SoVD zum Ausdruck.

Weiter lesen

Stellungnahme zur Bewerbung Hamburgs für die Olympischen und Paralympischen Spiele 2024

Die Entscheidung darüber, ob sich Hamburg für die Ausrichtung der Olympi­schen Spiele und der Paralympics im Jahr 2024 bewerben soll, wird durch ein Referendum am 29. November 2015 von den Hamburger Bürgerinnen und Bürgern entschieden.

Nachfolgend nehmen wir Stellung zu den aus unserer Sicht unabdingbaren Voraussetzungen für die Durchführung Olympischer Spiele in Hamburg. 

Weiter lesen

 

Jahresempfang 2014

Am 18.09.2014 lud der SoVD Hamburg zum Jahresempfang in den Kultur Palast Hamburg (KPH) in Billstedt ein. Der Wettergott meinte es auch in diesem Jahr wieder gut mit dem SoVD: Der Landesvorsitzende Klaus Wicher freute sich, die fast 100 Gäste des diesjährigen Jahresempfangs im Kulturpalast Hamburg im Stadtteil Billstedt begrüßen zu können.

Zum Veranstaltungsbericht

Leben mit Demenz Aktionswoche

Aktionswoche Leben mit Demenz in Hamburg

Vom 15. – 21. September findet im gesamten Hamburger Stadtgebiet eine Informations- und Aktionswoche rund um das Thema Demenz statt.

Das umfangreiche Programm zur Aktionswoche finden Sie hier.

Auch der SoVD Hamburg beteiligt sich mit zwei Infoständen an dieser Aktion.

Besuchen Sie uns an unserem Infostand am

Mittwoch. 17.09. ab 14:00 Uhr: Foyer des Metropolis Kino, Kleine Theaterstr. 10

Sonnabend, 20.09. ab 10:00 Uhr: Gerhard-Hauptmann-Platz

SoVD Hamburg bei Hamburg 1

An jedem 2. Donnerstag im Monat um 17:15, 18:15 und19:15 Uhr gibt es eine neue Folge aus der Reihe "Mit Rat und Tat" unter Mitwirkung des SoVD Hamburg.

Sie haben eine Folge verpasst? Hier geht es zum Sendearchiv.

SoVD Ortsverband Langenhorn

Im Rahmen der Neueröffnung des Langenhorner Marktplatzes, am 12.04.2014, war der OV Langenhorn mit einem Infostand vor Ort.

Auch der Bezirksamtsleiter Harald Rösler besuchte den Stand vom SoVD, Ortsverband Langenhorn.

Der Infostand wurde betreut vom 1. Vorsitzenden, Wolfgang Seipp und dem Ehepaar Kittner, Mitglieder des Ortsverbandes Langenhorn.

Wolfang Seipp, Vorsitzender OV Langenhorn
von links: Bezirksamtsleiter Harald Rösler und Ehepaar Kittner (SoVD)

Equal Pay Day

Frauen verdienen in Deutschland durchschnittlich 22 Prozent weniger Lohn als Männer. Am diesjährigen Equal Pay Day setzte der Landesverband Hamburg des Sozialverband Deutschland (SoVD) gemeinsam mit dem DGB Hamburg in der Hamburger Innenstadt ein Zeichen für die gleiche Entlohnung von Männern und Frauen.

Zum Bericht

Candle-Light-Dinner

Etwa 40 Gäste sind dem Ruf gefolgt und haben am 27. März an unserem zweiten Candle-Light Dinner im Jenfeld-Haus teilgenommen. Zum Empfang gab es ein Glas Sekt mit einer frischen Erdbeere oder wenn gewünscht ein Fruchtsaftgetränk. Nach einem  „Small Talk“ wurden alle Gäste an die Tische geladen. Wer außer Mineralwasser etwas anderes zum Essen trinken wollte konnte seine Bestellung loswerden und dann wurde das Essen aufgetragen.

Speisenfolge:     

Bruchetta Italiana mit Basilikum-Garnitur,  Gegrillte Entenkeule, Apfelrotkohl und Spätzle, Beata‘s Schokopudding mit Vanille-Soße         

Nach dem Essen folgte ein zwangloses Beisammensein mit musikalischer Begleitung durch Reinhard Meyerricks. Einige wagten ein kleines Tänzchen, andere freuten sich alte Bekannte zu treffen oder nutzten die Möglichkeit neue Bekanntschaften zu schließen.

Zur Bildergalerie

SoVD im Gespräch

Sozialpolitischer Austausch von SoVD und Hamburgs Grünen

„Die Große Koalition verspielt die Chance, die sozialen Sicherungssysteme zukunftsfest zu machen und lässt zentrale soziale Probleme links liegen.“

Zum Bericht

Konzept Integration Langzeitarbeitsloser in Beschäftigung

Perspektiven schaffen – Chancen für Langzeitarbeitslose

Hamburg zählt etwa 22.000 Langzeitarbeitslose. Grundsätzlich gilt: Lässt die Konjunktur nach, tragen Menschen mit Handicap und Langzeitarbeitslose ein besonderes Risiko, arbeitslos zu werden bzw. zu bleiben. Kommen mehrere Vermittlungshemmnisse wie z.B. fehlender Schulabschluss oder fehlende Berufsausbildung, Alter, gesundheitliche Einschränkungen oder auch private Problemlagen zusammen, drohen sie zunehmend aus dem Blick einer auf den schnellen Vermittlungserfolg ausgerichteten Arbeitsmarktpolitik zu geraten und bleiben perspektivlos zurück. So bleibt seit Jahren die Zahl der Langzeitarbeitslosen auf hohem Niveau.

Der SoVD Hamburg zeigt mit einem eigenen Konzept notwendige Schritte zur Integration Langzeitarbeitsloser in Beschäftigung auf.

Zum Konzept des SoVD Hamburg

Neujahrsempfang

Am 26.01.2014 lud der Ortsverband Jenfeld-Hohenhorst zu einem Neujahrsempfang ein. Zahlreiche Gäste waren gekommen. 

Zum Bericht

SoVD im Gespräch

Der SoVD Hamburg begrüßte am Dienstag, 26.11. im Rahmen der Veranstaltungsreihe „SoVD im Gespräch“ Katharina Fegebank, MdHB und Landesvorsitzende der Grünen Hamburg, zum Dialog mit Klaus Wicher, 1. Landesvorsitzender des SoVD Hamburg.

Zum Veranstaltungsbericht

Schließung Schule Grellkamp verhindern

„Schule Grellkamp wird gebraucht!“ stellte Landesvorsitzender Klaus Wicher unter großem Beifall am Ende seiner Rede fest. Fast vierzig Zuhörer waren der gemeinsamen Einladung des SoVD und des Freundeskreises der Schule Grellkamp am 19.11.2013  in das Bürgerhaus Langenhorn gefolgt.

Zum Artikel

Buch-Neuerscheinung: Hamburg: Gespaltene Stadt? JETZT im Buchhandel erhältlich

Nicht nur der offizielle Sozialmonitoring-Bericht des Senats macht deutlich, dass Armut und Reichtum sich auf unterschiedliche Quartiere verteilen und das Leben der Menschen dort prägen. Die Autorinnen und Autoren berichten aus den Stadtteilen (u.a. St. Georg, Hamm, Horn, Hafencity), und sie zeigen, dass nahezu alle gesellschaftlichen Bereiche betroffen sind . . .

mehr

Blick auf die Koalitionsverhandlungen

„Es muss etwas Vernünftiges auch für Rentner und gegen Altersarmut dabei rauskommen”

 „Hamburgs Erster Bürgermeister Scholz erwartet, dass bei den Koalitionsverhandlungen etwas Vernünftiges rauskommt.  Das ist zu begrüßen, besonders mit Blick auf die steigende Altersarmut von Rentnern. Bei den Gesprächen der künftigen Regierung muss auch etwas Vernünftiges für Rentner rauskommen“, fordert Klaus Wicher, 1. Landesvorsitzender des SoVD Hamburg. „Hamburg muss Leuchtturm der Republik sein, wenn es um soziale Gerechtigkeit 2014 geht“. 

Zur Pressmitteilung

Einladung zum Politikfrühstück mit Klaus Wicher (SoVD) und Frank Schmitt (SPD)

Am 24.Oktober um 9:30 Uhr laden Klaus Wicher, Landesvorsitzende des SoVD und Frank Schmitt, Luruper Bürgerschaftsabgeordneter, zum Politfrühstück.

Zur Veranstaltung

„Mehr soziale Gerechtigkeit wagen“

„Hamburg muss jetzt im Bund sozialpolitisches Gegengewicht stärken“

Der SoVD gratuliert den gewählten Bundestagsabgeordneten zu ihrem Mandat und wünscht ihnen Erfolg bei ihrer Arbeit im Deutschen Bundestag: „Festzustellen ist zunächst, dass quantitativ das Wahlergebnis deutlich ist. Qualitativ darf es nicht dazu führen, dass sich das soziale Ungleichgewicht in einer Zweidrittelgesellschaft verhärtet“, so Klaus Wicher, 1. Landesvorsitzender des SoVD, zur Bundestagswahl 2013.

Zur Pressemitteilung

Bürgerforum des SoVD Hamburg

„Soziale Spaltung ist sichtbar – nur nicht im Wahlkampf“

Vor der Bundestagswahl legte der Hamburger SoVD den Spitzenvertretern der Parteien in der Hansestadt sozialpolitische Wahlprüfsteine in den Weg. Fazit: Alle votieren -  mit unterschiedlicher Konsequenz – für  gerecht bezahlte Jobs  und sichere Renten.

mehr

Klaus Wicher im Gespräch mit Jan van Aken und Karsten Strasser (DIE LINKE)

Am 12. September um  20:00 Uhr diskutiert Klaus Wicher,  1. Landesvorsitzender des SoVD Hamburg, mit Jan van Aken und Karsten Strasser (DIE LINKE) unter anderem die Themen Mindestlohn, Hartz IV, Wohnungsbau und Gesundheitspolitik. 

Zur Veranstaltung

Anmeldung zum Candle-Light-Dinner

Einladung zum Candle-Light-Dinner am 19.09.2013

Melden Sie sich jetzt noch an zu einem gemütlichen Abendessen bei Kerzenschein und Musik.

Zur Veranstaltung

SoVD Bürgerforum zur Bundestagswahl 2013

Hamburger Spitzenkandidaten diskutieren über zukünftige Sozialpolitik

Am 27. August 2013 steht die Politik beim SoVD auf dem Prüfstand. Rechtzeitig vor der Wahl im September fühlt der SoVD den Spitzenkandidatinnen und Kandidaten ab 18:00 Uhr im Hamburg-Haus (Eimsbüttel), Doormannsweg 12 auf den Zahn.

Befragt werden:

Aydan Özoguz, MdB SPD

Anja Hajduk, MdHB Grüne

Marcus Weinberg, MdB CDU

Burkhardt Müller-Sönksen, MdB FDP

Jan van Aken, MdB Die LINKE

Begrüßung und Input: Klaus Wicher, 1. Landesvorsitzender SoVD

Zur Veranstaltung

Einladung zum politischen Frühschoppen

Am 25. August lädt Dr. Matthias Bartke, Bundestagskandidat der SPD für Altona und die Elbvororte, zu einem politischen Frühschoppen.

Zu Gast sind: Kristin Alheit, Ministerin für Soziales, Gesundheit, Familie und Gleichstellung in Schleswig Holstein und Klaus Wicher, 1. Landesvorsitzender des SoVD Hamburg. 

Zur Veranstaltung

SoVD Jahresempfang 2013

Weder die hochsommerlichen Temperaturen noch die Hamburger Schulferien hatten die über 100 Gäste davon abhalten können, der Einladung zum Jahresempfang zu folgen. 

„Soziale Gerechtigkeit ist das Gebot der Stunde und muss endlich verwirklicht werden“ – mit diesen Worten skizzierte der Landesvorsitzende Klaus Wicher in seiner Begrüßung die Forderung des SoVD an die Politik, dieses Motto als Leitgedanken für politisches Handeln in der Stadt zu übernehmen.

mehr

Programmatische Leitlinien Hamburg

Am 10. Juni stellte der SoVD Hamburg seine Programmatischen Leitlinen der Öffentlichkeit und Medienvertretern vor.

Zum Artikel

Einladung zum Politikfrühstück mit Ksenija Bekeris (SPD) und Klaus Wicher (SoVD)

Am 05.06. um 10:00 lädt der SoVD Hamburg zum Politfrühstück in die Landesgeschäftsstelle am Großneumarkt ein.


Diskussionsveranstaltung

Der SoVD Hamburg lädt für Montag, 03. Juni 2013 um 18:30 Uhr zu einer Diskussionsveranstaltung in das Stadtteilhaus Lurup, Böverstland 38 ein. Das Thema ist Stadtentwicklung in Altona un Lurup.


KONFETTI IM KOPF - Demenz berührt mit vielen Gesichertern

Vom 24.Mai bis 2. Juni steht Hamburg ganz im Zeichen von KONFETTI IM KOPF - Demenz berührt mit vielen Gesichertern. Der Name ist Programm bei dieser bunten und lebensbejahenden Aktion.

Der SoVD Hamburg wird auf den Veranstaltung in Eimsbüttel und Billstedt mit dabei sein.


Großer Aktionstag "Umfairteilen" am 13.04.2013

Aufruf: Machen Sie mit!

Am 13. April 2013 startet ab 10:00 Uhr der große Umfairteilen-Aktionstag in Hamburg an dem sich der SoVD Hamburg als Bündnispartner natürlich aktiv beitiligen wird!


Halbzeitbilanz

Zwei Jahre Regierungszeit des Scholz-Senates sind um. Wir ziehen eine durchwachsene Bilanz mit Licht- und Schattenseiten.


„Alleinerziehende qualifizieren – und steuerlich entlasten“

„Die Ausbildungsoffensive der Agentur für Arbeit und der Sozialbehörde ist ein richtiger Weg, Alleinerziehende zu qualifizieren und damit auf den Weg in einen Job zu bringen. Doch mit der beruflichen Qualifizierung einher gehen muss auch eine Qualifizierung des Arbeitsumfeldes und der Arbeitskultur. Sonst bleibt der politische Wille, Beruf und Familie zu vereinbaren, folgenlos.


Das Bündnis "Umfairteilen" lädt ein zu einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung!

Ob fehlende Kita-Plätze oder Pflege-Notstand, ob geschlossene Bücherhallen und unterfinanzierte Universitäten oder mangelhafter Nahverkehr: der öffentlichen Hand fehlt Geld für wichtige Investitionen und Leistungen.


Vorübergehende Verlegung der Landesgeschäftsstelle

Seit dem 26. November 2012 sind wir vorübergehend am Großneumarkt 50, 20459 Hamburg (Neustadt) zu finden.

Nach grundlegender Renovierung und Modernisierung unserer Räumlichkeiten werden wir voraussichtlich ab August 2013 wieder in Barmbek für Sie vor Ort sein.

Sie erreichen uns mit der S-Bahn der Linien S1, S2 und S3 – Haltestelle „Stadthausbrücke“ (Ausgang Michaelisstraße – ca. 700 m Fußweg)

Eine herzliche Bitte:

Sollten Sie mit dem Rollstuhl zu uns kommen wollen, melden Sie sich vor Ihrem Besuch bei uns an, damit wir Ihnen behilflich sein können.


Demonstrationsaufruf!

Seniorenangebote, Suchthilfeeinrichtungen, Jugendzentren, Bücherhallen, Universitäten und Bezirksämter. Die Liste der Einrichtungen und Angebote, die von der Rotstift-Politik des Senats betroffen sind, ist lang.


Einladung zur Veranstaltung des SoVD Hamburg in Kooperation mit dem Paritätischen Wohlfahrtsverband Hamburg e.V.

Am 18.10.2012 laden der SoVD Hamburg und der Paritätischen Wohlfahrtsverband Hamburg e.V. um 18:00 Uhr zu einer Veranstaltung mit dem Titel "Für ein Leben ohne Armut im Alter!".


UMfairTEILEN - Reichtum besteuern

Der Hamburger Unterstützerkreis des Aktionsbündnisses "umfairteilen" ruft zum 29. September zu einer Menschenkette durch die Hamburger Innenstadt auf, um seiner Forderung nach Besteuerung des gesellschaftlichen Reichtums Nachdruck zu verleihen.


UMfairTEILEN - Reichtum besteuern

Der SoVD Hamburg fordert entschiedene Maßnahmen gegen die steigende soziale Ungleichheit in der Hansestadt. "Die Kluft zwischen Arm und Reich wächst in vielen Stadtteilen konstant. Um die fatalen Folgen dieser Entwicklung aufzuzeigen und der tiefgreifenden Kürzungspolitik des Senats Paroli zu bieten, unterstützt der SoVD Landesverband Hamburg das lokale Aktionsbündnis umfairteilen", erklärt Klaus Wicher, 1. Vorsitzender des SoVD Hamburg. Der Verband warnt insbesondere vor den absehbaren Folgen des sozialen Ungleichgewichts für Kinder, Ältere und Migranten. Aus SoVD-Sicht ist es überfällig, starke Schultern stärker in die Pflicht zu nehmen. "Wir setzen uns aktiv gegen die fortwährend verschlechterten sozialen Leistungen und für eine Stärkung der Einnahmeseite ein. Senat und Bürgerschaft müssen die Forderungen des Bündnisses aufgreifen und endlich handeln. Dazu gehören auch entsprechende Initiativen im Bundesrat", fordert Wicher.

 


Stadtteilhaus Böv 38 in Lurup

„Das Stadtteilhaus in Lurup leistet im besten Sinne des Wortes Stadtteilarbeit. Es gibt auch den Menschen Beschäftigung, die physisch und psychisch so stark eingeschränkt sind, dass sie Lurup nicht verlassen können. Wir wollen daher vor Ort Flagge zeigen und die Mitarbeiter entlasten. Der SoVD ist ab sofort Partner des Stadtteilhauses und übernimmt hier die Sozialberatung“, so Klaus Wicher, 1. Landesvorsitzender des SoVD Hamburg. Der erste Beratungstermin findet statt am Donnerstag, 15. Dezember 2011, von 12 bis 16 Uhr. (Stadtteilhaus Lurup, Böverstland 38. ; Tel: 87 97 41 16). Anmeldung nicht erforderlich...


10-Punkte-Sofortprogramm gegen Armut in Hamburg - Hamburg braucht eine neue Offensive für mehr soziale Gerechtigkeit

Hamburg ist auf dem Weg, sich zu einer Zwei-Drittel-Gesellschaft zu entwickeln. Arbeitslosigkeit, die größer werdenden Niedriglohnbereiche und die zunehmende Armut tragen dazu maßgeblich bei. Die Tendenz zur Erosion des sozialen Zusammenhalts und der räumlichen Abschottung in verschiedene Wohn- und Lebensbereiche nimmt ebenfalls zu ...


Buch-Neuerscheinung: Armes Reiches Hamburg. - Metropole zwischen Wohlstand und Armut Hamburg zwischen Hammonia und Mammonia

"Hammonia, oh wie so herrlich stehst du da", preist sich Hamburg in ihrer Hymne. Die Autoren Gerd Pohl und Klaus Wicher könnten ergänzen: Hammonia - Mammonia, wenn sie in ihrem Buch auf die wachsende Kluft zwischen Arm und Reich in der Hansestadt hinweisen. Hamburg ist ein Beispiel und steht für Deutschland: In keinem anderen westlichen Industrieland ist die Kluft zwischen Arm und Reich so groß wie in Deutschland, stellte die OECD fest . . .

mehr

19. Landesverbandstag des SoVD Hamburg wählt Klaus Wicher zum neuen Landeschef - Wechsel an der Spitze des SoVD Hamburg

Die Delegierten des SoVD stellten jetzt die Weichen für eine aktive Sozialpolitik mit neuem Führungstableau: Klaus Wicher, bisher zweiter Landesvorsitzender und Sprecher des sozialpolitischen Ausschusses des SoVD, löst Inge Jefimov an der Spitze des über 17.000 Mitglieder starken Hamburger Verbandes ab . . .

mehr




Service Navigation:


>> Zum Seitenanfang